Aktuelle Zeit: 20. Jan 2018 10:00

Gaslicht


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 71

Gaslicht

Beitragvon Björn » 10. Mai 2017 12:53

Bild

Was ist Cthulhu Gaslicht?

Cthulhu im Viktorianischen Zeitalter. Das Quellenbuch zu dieser Epoche ist mit seinen 400 Seiten ein wahres Monster. Es beinhaltet alles, was man zum Spielen in der Ära 1890 - 1901 benötigt. Alle Klischees aus dieser Epoche werden bedient und sind natürlich erwünscht. Vom adeligen Gentleman bis zum heruntergekommenen Schuhputzer ist alles dabei. Der gesellschaftliche Stand ist ebenso wichtig, wie der passende Umgangston in diesem. Auch der Cthulhu-Mythos ist präsent. Sehr sogar.

Gaslicht spielen wir mit Mythos und in einzelnen Episoden. Eine fortlaufende Kampagne werden wir nicht in Angriff nehmen. Auf diese Weise können auch andere Spieler mal an einer Gaslicht-Runde teilnehmen, ohne Gefahr zu laufen, etwas zu verpassen. Somit gibt es also keine feste Gruppe.
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Obernerd
 
Beiträge: 516
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: Gaslicht

Beitragvon Alandor » 10. Mai 2017 20:34

Da setzte ich doch gleich mal den Link zur System Maters Folge, wo ich Daniel über Gaslicht ausfrage.
System Matters im Gespräch 7 - Cthulhu Gaslicht
Eine etwas ungewöhnliche Episode unserer Gesprächsreihe, denn hier finde ich mich selbst im Gespräch wieder. Stefan (bekannt aus den Literarischen Specials und den Söhnen Sigmars) fragt mich über Cthulhu Gaslicht aus und ich erkläre was mir gut gefällt, wie es mit Gaslicht weiter geht und warum Deutschland im Buch nur angerissen wird. Viel Vergnügen!




AL
Kane der Verfluchte - "Ich töte andere Wesen. Dazu wurde ich erschaffen. Ich bin ziemlich gut darin."
Benutzeravatar
Alandor
[Alte Welt] Botschafter
[Alte Welt] Botschafter
 
Beiträge: 183
Registriert: 04.2017
Wohnort: Nerdhessen
Geschlecht: männlich

Re: Gaslicht

Beitragvon Björn » 11. Mai 2017 06:38

Danke sehr ;)
War ein sehr unterhaltsames Gespräch. Und Daniel gebe ich im Bezug auf den mangelnden Gesellschaftsanteil der vorangegangenen "Versionen" Recht. Es fehlte ein ganz wichtiger Teil, der nun, mit Cthulhu Gaslicht, sehr gut abgedeckt wird. Auch die Kolonien werden behandelt und bieten den Spielern im späteren Verlauf gar einen Abstecher in ein exotisches Gebiet, welches der normale Bürger so nie zu Gesicht bekommen hätte. Gaslicht ist meines Erachtens das beste Quellenbuch, welches ich je vom Cthulhu-Rollenspiel zu lesen bekommen habe. Alle anderen Quellenbücher sind natürlich auch positiv zu erwähnen, aber Gaslicht vermittelt, zumindest mir, eine Atmosphäre, welche ich eben in den anderen Büchern so nie erfahren habe. Es transportiert die Atmosphäre genau so, wie ich mir das Viktorianische Zeitalter vorstelle, also macht das Werk alles richtig.

Nochmal ein Danke fürs Reinstellen, Alandor :)
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Obernerd
 
Beiträge: 516
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron