Aktuelle Zeit: 24. Apr 2018 14:25

Traveller Rollenspiel


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 170

Re: Traveller Rollenspiel

Beitragvon Zaolat » 1. Feb 2018 13:59

Hast du schon ein Überblick über mögliche Settings / Plots?
Also spielt es eher auf Raumschiffen ab, in Städten? Geht es um Regierungsmissionen oder eher eine Truppe, die sich gefunden hat und anderen bei Ihren Problemen helfen möchte?

Dein Überblick macht Laune auf mehr ;-)
Zaolat
Knappe
 
Beiträge: 56
Registriert: 01.2018
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Traveller Rollenspiel

Beitragvon Björn » 1. Feb 2018 14:17

Also grundlegend ist die Spielwelt gigantisch und bietet somit auch für jede Gruppe bzw. Geschmack etwas. Es können also sowohl Raumfahrt- als auch Militärmissionen sein. Theoretisch könnte man bei Traveller auch im oberen Bereich der "Nahrungskette" anfangen (Adliger, Kommandant, Gouverneur etc.), um ein gänzlich anderes Spielgefühl zu vermitteln. So ist es ja momentan bei uns mit Freihändler. Will man lieber ein wenig Forschen und Entdecken, eignen sich eben wieder andere Charakterkonzepte dafür. Plots und Ideen gibt es dabei ja genug. Interessantes Beispiel: Die Charaktere stammen alle von einem abgeschiedenen Planeten mit einem Tech-Level von 3 oder 4. Nun taucht da son Raumschiff auf und "rekrutiert" die Gruppe. Oder andersherum: Die Charaktere werden mit ihrem Frachter auf einen eben solchen Planeten gesandt, um dort "Frischfleisch" für einen reichen Zuhälter zu besorgen. Spielt man einen Adligen, könnte man ganze Handelskriege führen, Intrigen spinnen, Sabotageakte in Auftrag geben, günstig heiraten usw. Als ausführende Klasse könnte man dann natürlich der Saboteur sein oder jemand, der üble Gerüchte in die Welt setzt. Anderes Beispiel: Man ist auf einem Urzeitplaneten gestrandet und muss fortan ums Überleben kämpfen. Nach vier oder mehr Spielsitzungen wird man dann gerettet. Vielleicht ist man so lange auf diesem Planeten, dass man entscheidende, technische Fortschritte verpasst hat. Boa, das bietet Stoff für zig Stunden. :D

Ich habe ge- bzw. bemerkt, dass ich bei Traveller grad mal an der Oberfläche angeklopft habe. Es gibt wohl, ich habe mich informiert, unglaublich viel Material zum Kanon. Das geniale dabei ist und bleibt aber, dass man es als Spielleiter nicht unbedingt alles nutzen muss. Somit entwirft man für sich eine eigene Traveller-Welt, was ich sehr genial finde. Es fühlt sich dann zum Beispiel nicht verkehrt oder falsch an, wenn man die bekannten Alienspezies einfach ignoriert.
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Obernerd
 
Beiträge: 629
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Vorherige

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast