Aktuelle Zeit: 20. Jan 2018 09:51

Eli´s Logbuch


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 246

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 3. Aug 2017 12:48

# 11

Da ist es wieder. Das Gefühl allein zu sein. Onkel Ray wollte Vater besuchen. Nicht mich. Wieder dreht sich alles nur um ihn. Darum wie schön es war Zeit mit dem alten Lord Kapitän zu verbringen. Was für ein toller Freund er war. Was für ein großartiger Anführer. Was für ein scheiß Vater.
Zurück zum Anfang. Ich dachte ich wäre einen Schritt weiter gekommen aber sie akzeptieren mich immer noch nicht. Sie folgen nur meinem Titel, nicht mir. Meinetwegen kann Clive gehen. Er ist nicht der einzige Mensch im Universum der mit Waffen umgehen kann. Er soll für meine Sicherheit sorgen doch erscheint er mir eher wie der Feind. In seinen Augen bin ich der Feind. Warum auch immer. Schraube sagte es wäre wegen Idara. Wenn Clive Gefühle für sie hat, hat er eine merkwürdige Art es zu zeigen. Ihre Angelegenheiten sollten sie untereinander klären. Für sich allein. Öffentlich ist es einfach nur peinlich und respektlos.
Ich glaube Schraube war heute wirklich ehrlich zu mir. Aber auch er weiß noch nicht die Grenzen zwischen Pflicht und Ehre einzuschätzen.
Torres hat es richtig gemacht. Er geht seinen eigenen Weg. Lucia steht still.
Und ich? Mein Vater war ein Arschloch und alle vergötterten ihn. Oh ich kann auch ein Arschloch sein. Aber wagt es nicht mich anzubeten.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 7. Aug 2017 09:36

# 12
Ich bin müde.
Was will denn der Leutnant jetzt hier? Um diese Zeit. Was sollst. Schlimmer kann es ja nicht mehr werden.
Respekt. Sie ist bereit alle Konsequenzen auf sich zu nehmen. Schneid hat sie.
Warum nicht. Ich habe jetzt keine Lust groß darüber nachzudenken. Und alleine um Clives dummes Gesicht zu sehen, wenn ein weiblicher Leutnant mit Deagan um die Ecke kommt, soll sie ihr Glück versuchen.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 13. Aug 2017 14:26

# 13

Was ist denn jetzt wieder los? Nur ein falscher Alarm. Erst einmal duschen.
Makro sieht scheiße aus. Ist er gegen eine Kanone gelaufen? Clive hat was ? Auf Makro geschossen? Auf der Brücke geschossen? Jetzt reicht es. Und wo steckt Idara? Wir werden das jetzt ein für alle Mal klären.

Idara mach die verdammte Tür auf. Was zum Teufel ist hier los? Wo ist Idara? Was ist passiert? Ich bringe Clive um wenn er ihr was angetan hat.
Er hat sich im Schießkino verschanzt. Da hole ich ihn raus.
Was macht der verdammte Kroot hier? Parish ich hab jetzt echt keine Zeit. Deagan ist hier? Hier auf der Sensenträger? Das auch noch. Worauf warten denn alle? Sucht Clive, tötet Deagan und findet Idara.
Keiner schießt auf den Kroot, er steht unter meinem persönlichen Schutz. Freies Geleit für den Kroot.
Hab ich das grade gesagt? Habe ich das wirklich gesagt?

Er ist in meinem Kopf. Der Scheißkerl ist in meinen Gedanken. Ich sehe in den Lauf meines Sturmbolters. Ich muss nur noch abdrücken dann ist alles vorbei.
Kyp hörst du mich? Hol Deagan aus unseren Köpfen.
Clive. Er ist schwer verletzt. Bringt ihn sofort auf die Krankenstation. Was sagt er? Wartet. Es tut ihm leid.
Kumpel, alles gut. Ich weiß dass du von Deagan gelenkt wurdest. Ich schnappe mir den Mistkerl.

Da ist er. Er oder ich. Volltreffer. Vom Kopf nichts mehr über als die Haare. Die falschen Haare, eine Perücke. Er ist es nicht.

Ruhe! Leise verdammt noch mal. Ich höre etwas. Idara! Sie ist hier. Die Kiste. Blut.
Beim Gottimperator was hat er ihr angetan? Ihr fehlt ein Arm. Damit sie in die Kiste passte? Wie krank ist der Kerl? Schraube, renne wie der Teufel. Idara du schaffst das. Das ist ein Befehl. Hörst du? Ein gottverdammter Befehl.
Das viele Blut.
Makro warte. Was auch immer es ist. Es muss warten bis wir sie hier raus haben.

Er ist tot. Ich halte seinen Kopf in meiner Hand. Er ist es.
Er ist tot. Es ist vorbei. Ich muss es Onkel Ray sagen. Dem Kopfgeldjäger. Clive und Idara. Leben sie noch?

Er will was? In meinen Dienst treten? Nein bestimmt nicht.

Alles ist so unwirklich. Die Brücke ist voll. Die Crew, meine Schwester, Ray und doch fühle ich zwei riesige Lücken.
Kein Clive, keine Idara.
Deagan ist tot doch ich fühle keine Freude.

Die Zeit steht still.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 3. Sep 2017 12:23

# 14

Da stehen sie alle und warten auf das Ergebnis. Da habt ihr ihn. Das Scheusal ist tot. Dafür interessiert ihr euch. Alle Aufmerksamkeit auf den Kopf eines toten Ungeheuers. Keiner kümmert sich um das Schicksal von Clive und Idara. Ich möchte kotzen.
Idara wird überleben. Clive... das weiß nur der Gottimperator selbst.

Toss wird zu einem Problem. Der Fanatiker will uns die Inquisition auf den Hals hetzen. Warum? Weil wir einen der schlimmsten Verbrecher und Hetzer der Geschichte gestellt und getötet haben. Weil wir einen Kroot dafür missbraucht haben und diesen als Mittel zum Zweck nutzten?
Ich muss den Missionar los werden. Er ist eine Gefahr.

Ich muss mit Luzia sprechen. Wie soll es weitergehen? Der Claim hier wirft nicht genug ab. Jetzt wo Onkel Ray auch noch zur Flotte gehört müssen wir uns was einfallen lassen.
Die Bulky Boy ist der Wahnsinn. Zwar nicht zu vergleichen mit der Sensenträger von der Kraft und der Größe. Aber ihre Erscheinung, ihre Geheimnisse sind mythisch. Schraube wäre hier drinnen für immer verloren.

Einige Ideen haben wir jetzt zumindest. Aber wir brauchen Torres. Darum wird sich meine große Schwester kümmern. Ray wird nach der Auftrieb suchen. Und wir werden die Zeit nutzen und das beste aus Naduesh ziehen.

Idara ist merkwürdig. Und das liegt nicht an ihrem Arm. Was ist mit dir? Und was war zwischen dir und Clive? Clive hat was? Das mit Idaras Bruder tut mir leid. Aber es kann nur ein Unfall gewesen sein.

Er ist nur ein Kroot. Er war eine Hilfe aber jetzt brauche ich ihn nicht mehr. Und wenn Toss dann endlich Ruhe gibt. Scheiße ist das Vieh zäh. Und Parrish ist verdammt gut. Puh. Das war knapp. Auch wenn ich es nicht gerne zugebe, ohne Toss hätten wir es nicht geschafft. Ich gebe ihm die Parrot. Soll er sein Bußschiff haben.



# 15

Clive wird wohl überleben. Idara ist wieder gesund aber noch sehr zurückhaltend. Endlich habe ich jetzt Zeit um auf eine Expedition zu gehen. Schraube hält es kaum noch aus. Makro will auch mit. So habe ich ihn wenigstens unter Kontrolle. Ich weiß immer noch nicht was Vater an ihm gefunden hat. Aber ich habe es Idara versprochen. Und ich will mit der Crew nicht schon wieder von vorne beginnen. So lange es läuft ertrage ich die Kindereien eben.

Wieder so eine Energiequelle mit diesem blauen leuchtenden Licht. Das scheint auf ganz Naduesh verbreitet zu sein. Mal sehen wo das Kabel hingeht. Bevor Schraube noch beleidigt ist. Und deshalb sind wir ja auch hier. Um „Dinge“ zu erkunden.
Eine Kryokammer? Da ist ja einer drinn. Wie lange wohl schon? Alter, fast 3000 Jahre? Krass.
Was der wohl zu erzählen hat. Wer ist das? Die Ärzte sollen kommen. Kein Risiko eingehen.
Er spricht aber er weiß nichts. Nicht mal seinen Namen.
Was soll das Chaos da draußen? Er braucht Ruhe. Ok. Whisky mag er. Als ob er nie etwas anderes getrunken hätte. Eine Tätowierung. Ein Dolch mit Blutstropfen. Immerhin fällt ihm sein Name wieder ein. Was murmelt er da? Konvoi? Alki Heu? Nein. Bulky Boy. Er sagt Bulky Boy. Oh man.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 10. Sep 2017 14:51

#16
Steht der Arzt schon lange da? Was hat Idara gerade gesagt? Ich weiß wie wichtig Hugos für uns ist. Gefährlich ist er bestimmt nicht. Er ist allein. Keine Familie, keine Freunde keine Erinnerungen. Nicht mal an sich selbst. Absolute Einsamkeit. Damit kenne ich mich aus. Auch wenn es sich langsam ändert. In Schraube habe ich einen loyalen Freund. Und Idara. Sie ist auch immer an meiner Seite. Nur physisch fühle ich mich allein. Hat sie was gemerkt? Dieser Blick. War das ein freundschaftlicher Kuss auf die Stirn? Ein mütterlicher? Was zum Teufel war das ? Und warum denke ich überhaupt darüber nach?

Hugos war ein Freihändler. Unglaublich. Die Bulky Boy war mal sein Schiff. Das ist kein Zufall. Das ist mehr als Schicksal. Das ist der Wille unseres Gottimperators. Zusammen können wir wirklich großes erreichen. Wenn er sich an alles erinnert. Dieses Wissen. Die Geheimnisse der Bulky Boy. Clive. Ich glaube das nicht. Vor einer Stunde war er mehr tot als lebendig und nun steht er hier vor mir. Das gibt es doch nicht. Idara kippt gleich um vor Schreck. Ich habe mir seine Genesung irgendwie anders vorgestellt. Ja, ich freue mich. Aber das ist echt unwirklich. Wie alles im Moment. Hugos und ich liegen auf gleicher Wellenlänge. Sein Glaube ist so stark. Seine Überzeugung trifft die meine. Klar nutzten wir die „verbotene“ Technik. Die alten Säcke vom Mars waren offensichtlich vor 3500 Jahren schon so stur und verbohrt. Ihnen fehlt einfach der Mut zu was Neuem. Sie haben Angst vor Dingen die sie nicht kennen. Aber wenn wir dadurch den Feind besiegen können, wenn wir dem Feind nicht benachteiligt sind dann war es göttlicher Wille das wir sie finden und beherrschen.

Ein Häuptling. Jetzt. Wo ist Idara? Nein, sie soll erst mal ihren Clive-Schock verarbeiten.
Also her mit dem Häuptling. Mal sehen was er will. Vielleicht kommen wir über die Einheimischen mit Hugos weiter. Die Geschichten der Ahnen oder so.

Idara hat einen Nervenzusammenbruch? Ich bekomme auch gleich einen. Erst ist sie fertig weil Clive im Koma liegt und jetzt weil er wieder gesund ist. Freude oder Angst? Schraube muss sie echt mal ausquetschen. Aber jetzt will sie erst einmal mich sehen. Sie hat nach mir verlangt.

Was ist das für ein Krach? Was ist hier los? Idara sieht ganz normal aus. Oder nicht? Irgendwas ist hier los. Sie ist aufgeregt. Das kenne ich ja gar nicht von ihr.
Wahnsinn. Ich weiß nicht was ich sagen soll. Soll ich schreien? Es dreht sich alles. Das Stadion hatte ich total vergessen. Wann haben sie es gebaut? Die Mannschaften. Das alles ist der Hammer. Die ganzen Leute. Was ist mit mir los? Was passiert hier gerade? Es ist als wäre ich das erste Mal auf einem Soloflug. Aber mit Salto und Energieausfall und im freien Fall.
Das hat sie für mich getan. Noch nie hat irgendjemand so etwas für mich getan. Für mich. Nicht für den Lord Kapitän, sondern für Eli. Nicht als Befehl sondern um mir eine Freude zu bereiten. Sie wusste wie sie mir eine Freude bereiten konnte. Ich genieße den Abend und die Spiele. Später aber habe ich noch was zu klären.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 17. Sep 2017 11:59

# 17
Wie lange will ich denn noch vor dieser Tür stehen. Ich habe zu viel getrunken. Und ich habe Angst. Angst vor der Wahrheit. Aber ich muss es wissen. Ich muss sie fragen. Ich bin ein Feigling. Die falsche Antwort würde alles verändern. Hat sie oder hat sie nicht? Scheiße. Jetzt wo er tot ist hasse ich ihn noch mehr als vorher.

Naduesh kann für uns die Wendung bedeuten. Der Planet ist voll mit Ressourcen. Die Eingeborenen sind dumm und naiv. Drogbar geht es falsch an. Ausbeuten ist der falsche Weg. Wir werden nachhaltig arbeiten. Das sichert Profite über Jahre.
Drogbar wird die Segel streichen müssen. Wir machen ihm klar dass er keine Chance hat. Wir vertreiben ihn im Namen des Imperators. Die Sensenträger ist berüchtigt. Mit Glück geht alles ohne Blutvergießen.

Schraube ist echt irre, aber das Teleportarium funktioniert.

Ich will diese Aufnahmen hören. Und Hugos kann sich dann vielleicht erinnern.
Ein Geheimnis im Kern? Das hatten wir doch schon. Dämonenanbeter? Dämonen! Es sind Dämonen im Kern des Planeten? Und Hugos weiß das. Er erinnert sich nicht. Verdammte Scheiße. Erinnere dich du Scheißkerl. Streng dich an. An jeden Scheiß erinnerst du dich aber nicht an Dämonen? Jetzt reißt er auch noch seine Fresse auf. Grinst wie ein Honigkuchenpferd auf einem Ponyhof. Malen? Halt die Fresse und denke nach.

Dämonen. Mama. Nein nicht meine Mama. Lasst sie los. Papa hilf uns. Hilfe. Warum hilfst du uns nicht? Ich will Mama helfen aber ich darf nicht. Ich darf hier nicht raus. Ich habe es ihr versprochen. Warum hat sie es von mir verlangt? Neeeein. Dämonen.

Was denkt der sich? Er antwortet nicht? Er widersetzt sich mir und fährt die Schilde hoch. Sensenträger einsatzbereit.
Clive wollte es so, Clive bekommt es so. Er soll sich rüber porten und dem Wichser klarmachen dass er verschwinden soll.
Drogbar feuert auf uns. Na warte. Angriff. Holt Clive zurück und dann schieße ich Drogbar zusammen.
Es wurden nur Leichen teleportiert. Kein Clive. Er will mit Clive als Geisel abhauen. Das hätte Clive niemals gewollt. Clive will auf dem Schlachtfeld sterben und nicht als Geisel gefoltert.
Wenn es das letzte ist was ich für dich tun kann mein Freund, dann bekommst du es. Wir schießen den Kreuzer runter. Feuer aus allen Rohren.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 3. Okt 2017 09:30

# 18
Warte Clive, gleich haben wir ihn und dann holen wir dich da raus. Unsere Jäger sind einfach besser. Die Entermannschaft ist bereits unterwegs.
Warum dreht er jetzt ab? Drogbar sinkt zu Boden, was soll das? Heiliger Imperator. Was passiert da? Das, das sind Orks. Sie rammen Drogbars Frachter und – das ist nicht ihr Ernst. Sie klatschen mit dem Frachter zu Boden. Bremsen haben sie wohl keine. Noch mehr Orks. Sie überrennen Naduesh.
Ich weiß dass da unten Menschen sind. Ich weiß auch dass wir Naduesh brauchen. Aber gegen diese Massen können wir nichts machen. Erst einmal die restlichen Schiffe abschießen.

Schraube hör auf zu nerven. Du kannst da jetzt nicht runter. Kümmere dich lieber um unser Schiff. Was? Keine Energie mehr. Was ist hier los? Ein Meteoriten Feld. Nein Tyraniden. Sie greifen Naduesh ebenfalls an. Ja ne ist klar. Tau. Tau Schiffe kreuzen neben uns. Was kommt noch? Die Auftrieb wurde geortet. Ein Tyraniden Schiff wurde gerade von einem Tau Schiff abgeschossen. Die Auftrieb? Das seit Jahren verschollene Schiff von Rays Bruder? Das von Deagan gestohlen wurde. Das ist jetzt hier? Und wir treiben hier rum, haben keine Energie und schon gar keinen Überblick mehr.

Das Gespräch mit Hugos tat gut. Auch wenn die Ruhe nur für einen kurzen Moment war. Ich bin gespannt was Idara zu ihrer Überraschung sagt. Aber vorher muss ich sie von ihrer Kammer fernhalten.

Hugos ist bereit. Wenn es klappt wissen wir gleich mehr. Was war hier los vor tausenden von Jahren?

Schraube, es ist mir gerade scheiß egal ob das blaue zeug Energie ist. Meinetwegen kann es auch Orkpisse sein. Nicht jetzt. Was geht nur in Schraube vor? Der Kerl entbehrt jeglicher Logik. Zusammengefasst sind wir zur Zeit von Orks, Tyraniden, Tau und einem feindlich gesonnenen Freihändler umgeben. Das alles ohne ausreichender Energieversorgung mit einem verloren gegangenen Magister Militares und einem aufgetauten fast viertausend Jahre alten Ex Freihändler an Bord. Nicht zu vergessen vom Auftauchen der Auftrieb und, und das ist beinahe das Schlimmste von allem unserem Missionar. Toss dreht grade mal wieder frei. Und Schraube möchte mit Eimerchen und Schaufelchen bei all diesem Chaos auf Naduesh einen roten verrosteten Schatz ausbuddeln.

Der Planet ist eine Maschine. Eine lebende Maschine. Eine gefährliche Maschine. Was solls. Wenigstens kein Dämon. Eine nagelneue Raumstation. Mit einem hohen Tier drauf. Wenn das mal nichts mit den Ereignissen hier zu tun hat. Aber darüber gilt es zu reden. Admiral Picket, bitte um Erlaubnis an Bord kommen zu dürfen.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 15. Okt 2017 16:56

# 19
Idara ist richtig süß wenn sie versucht mich zu bschützen. Ihre Ratschläge sind lieb gemeint. Aber wenn hier jemand weiß wie man einem Mann wie Wagner-Picket entgegentritt, dann ja wohl ich.
Mit Schraube und Makro hat sie allerdings recht. Auch wenn Makro in letzter Zeit wie ausgewechselt scheint, sind beide ein Risiko. Ein blöder Spruch und sie sind fällig. Ich bin froh dass man Schraubes Fratzen nicht sehen kann. Frosty wird uns auch begleiten, aber seine wahre Identität behalten wir für uns. Vor allem will ich meine drei Leute sicher zurück. Drogbar wird sie evtl. als Druckmittel einsetzten. Da müssen wir vorsichtig sein.

So angespannt habe ich Idara ja noch nie gesehen. Ok, sie kennt den Lord Admiral aber er hat sich gut mit Vater verstanden. Das sollte sie doch ein wenig entspannen.

Mein Vorschlag mit der Dienstuniform und vor allem der kurze Rock sollte die Stimmung eigentlich etwas auflockern. Konnte ja nicht wissen dass sie da so empfindlich ist. Man gut ich habe das kleine Schwarze nicht ausgesprochen. Kopfkino.

Was für eine Chaostruppe. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich ohne zögern den Befehl zum Abschuss gegeben. Fehlt nur noch, dass die Idioten auf den Boden spucken und den Lord Admiral um eine Orgie bitten. Und ich habe mir Sorgen um Makro und Schraube gemacht.

Seine Ausstrahlung ist noch respektvoller als sein Aussehen. Meiner Meinung nach hätte er seine Auszeichnungen weglassen sollen. Das hat er doch gar nicht nötig. Aber Ehre wem Ehre gebührt. Ich folge streng dem Protokoll. Dann kann nichts schief gehen. Fokussierte Selbstkontrolle. Wenn ich jetzt nur einen Muskel bewege platze ich. Ein Freudenfeuerwerk in meinem Kopf. Drogbar bekommt eine verbale Abreibung nach der anderen. Dieser Gesichtsausdruck. Ich kann nicht mehr. Lenk dich ab Eli. Denk an was anderes. Ob Idara ihr Bild gefallen wird? Was wenn nicht? Sie ist nicht der Typ für Überraschungen. Also sie lässt sich nicht gern überraschen.

Achtung. Jetzt bin ich dran. Ein kurzer Bericht. Er weiß wer ich bin. Er weiß was wir getan haben. Ein Schlag voll in seine Kerbe. Volltreffer. Noch ein Pluspunkt für uns.
Jetzt ist sogar das Teleportarium akzeptiert. Besser kann es gar nicht laufen. Ein Frachter für uns für ein bisschen Hilfe. Und unsere Ansehen im Imperium bekommt auch eine Glanzpolitur wenn alles gut geht.
Oh nein. Ausgerechnet Frosty. Das der Kerl nicht lernt einfach mal seine Fresse zu halten. Ich kann mir denken warum sie ihn eingefroren haben. Ich habe versucht ihn noch zu retten. Jetzt muss er einstecken. Ein Pluspunkt weniger für uns. Ein Glück das Wagner-Picket uns mag. Das rettet Frosty das Leben.

Zwei Tage für unsere Entscheidung. Dafür brauchen wir keine zwei Stunden. Schraube will so oder so zurück auf Naduesh. Der ist kaum zu bremsen. Idara ist nie mit einer Entscheidung hundert prozentig zufrieden. So lange sie nicht versucht es mir auszureden ist sie aber positiv auf meine Pläne eingestellt. Soviel weiß ich schon einmal. Makro darf ballern. Clive ist noch nicht zurück, wird sich aber freuen seine Wut an Orcs auslassen zu dürfen. Frosty soll malen.

Gut also haben wir es beschlossen. Jetzt können wir also erst einmal Pause machen. Aber wo? Mein Zimmer ist belegt. In meinem Bett schläft Idara. Wenn sie denn mal schläft. Hmm. Da ist das kleine Schwarze wieder. Oh man. Es wird Zeit das Lynn zurück kommt. Ich brauche meine Sporteinheiten.
Speedball. Jawoll. Das geht auch. Endlich mal wieder Spiele sehen.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 12. Nov 2017 16:18

# 20
Die Spiele waren Klasse. Die Liga ist ausgeglichen und spannend. Schade dass wir den Spielbetrieb aussetzten müssen. Wir müssen Energie sparen. Da hat Schraube recht. Wir wissen nicht was kommt. Aber die Pause tat gut. Idara drängt schon wieder. Die Frau findet einfach keine Ruhe. Egal was ist. Dabei hat sie doch Leute die ihr helfen können. Dieser Kontrollzwang bringst sie noch um. Wenn ich ihr eine Pause befehlen würde, würde sie leiden. Das will ich nicht. Ich werde mal mit dem Doc reden. Ne Spritze vielleicht.

Clive ist immer noch nicht da. Aber er lebt. Wenn nicht bald was passiert, hole ich ihn selber. Egal was Picket sagt.

Das Adeptus Mechanicus? Hierher? Da bleibt Schraube ja die Luft weg.
Trantell hat ein schlechtes Gewissen weil er aus versehen was gehört hat. Aber die Informationen können wir gebrauchen. Deathwatch Spacemarines. Die Inquisition! Naduesh ist wichtiger als bisher angenommen. „Digrazia“
Idara steht kurz vor einer Ohnmacht. Picket hat sie schon nervös gemacht. Digrazia verursacht bei ihr einen Panikanfall. Ich habe nichts zu verbergen. Digrazia handelt im Namen des Gottimerators, genauso wie ich. Ich empfinde keine Angst vor ihm. Es wäre mir eine Ehre ihn kennen zu lernen. Eine Ehre ihm zu dienen. Wenn Picket Zeit für mich hat, werde ich ihn bitten mich vorzustellen. Schraube und Frosty sollten aber besser bedeckt bleiben.
Ich würde gerne alleine gehen. Aber Idara würde die Spannung nicht aushalten. Also nehme ich sie mit.
Wie ich mich zu verhalten habe? Echt jetzt? Fehlt nur noch dass sie mir einen Fleck aus dem Gesicht wischt.

Wir werden zum Admiral gelassen. Gut so. Beim Imperator! Das ist er. Das ist der berühmte Digrazia. Seine Aura allein füllt den ganzen Raum aus. Der Admiral wirkt wie ein kleiner Matrose gegen ihn. Ich soll reinkommen. „Ich bin 18, Sir“, „Jawohl Sir“,“danke Sir“. Agieren Eli, nicht reagieren. Du hast einen Grund hier zu sein.

Ich habe schon Servorüstungen gesehen. Aber noch nie stand ich vor einem Spacemarine. Noch nie hatte ich mit einem zu tun. Und nun nickt mir einer zu. Als wäre es ganz normal dass ich hier vor ihnen stehe. Jetzt oder nie. Ich spreche ihn auf Clive an. Hoppla, dass wollte ich jetzt nicht. Wagner-Picket bekommt alles ab. Nicht gut. Tut mir Leid. Aber das Ziel ist erreicht. Drogbar bekommt Besuch. Zum letzten Mal. Wir bekommen Clive zurück.
48 Stunden. Die Halle erobern in 48 Stunden. Alleine. Na denn mal los. Die Crew informieren. Zurück zur Sensenträger. Idara pass auf. Geh zur Seite. Drogbars letztes Geleit.
Spacemarines. Sie denken nicht, sie handeln.Sie laufen nicht, sie bewegen sich. Sie sind nicht gigantisch, sie sind keine Helden. Sie sind Spacemarines.

Clive ist wieder da. Seine Laune könnte schlimmer sein. Die Bodenoffensive wird vorbereitet. Alles raus was geht. Schraube und Frosty sollen den Roboter bergen. Frosty ist eine lebende Landkarte. Die Mission ist gefährlich. Sehr gefährlich. Da unten warten Zig Tausende Orcs auf uns. Clive will dass ich später dazu komme. Aber ich habe eine andere Idee. Macht den Jäger klar. Makro pass auf das Schiff auf.

Zeit die letzten Angelegenheiten zu regeln.

Da sind sie. Mist sie laufen in eine Übermacht rein. Verdammt zu schnell. Konzentriere dich Eli. Schraube kommt schon klar. Jetzt voll reinhalten. Jawoll, gleich noch mal. Sie fliehen. Das verschafft uns etwas Zeit. Vorerst werden wir es nur mit Orcs zu tun haben. Keine Tyranieden. Aber wir werden Tage brauchen um die Halle zu nehmen. Ich hoffe wir finden den Kampfroboter. Ich hoffe der Einsatz ist alles Wert. Ich hoffe ich habe alles richtig gemacht.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------





Für Idara Keith
Seneschall auf der Sensenträger im Dienste des Freihändlers
Lord Kapitän Eli Flanagen


Mit diesem Schreiben regele ich, für den Fall meines Ablebens, meinen Nachlass.

Den Freihändlerbrief vermache ich meiner Schwester Lucia Flanagan. Ebenso meine Flotte. Mein Bruder Torres Flanagan erhält meine Rechte, verbunden mit dem Planeten Naduesh. Ihm soll der Titel „Gouverneur“ verliehen sein.

Meine Crew, namentlich genannt:
Idara Keith, Maximilian Kronenberg, Clive Gildarts, Kyp Trantell, Dorras Kentikes, York Anatol

entbinde ich all ihrer Pflichten. Auf Wunsch ist ihnen eine Anstellung im Dienste der Dynastie Flanagan zu gewähren.

Idara Keith übertrage ich die Verwaltung der Geschäfte der Familie Flanagan in Wanderershafen. Ich vermache ihr meine Violine sowie den Ledersessel meines Vaters.

Hugos Macz ist als Kapitän auf einem Schiff einzusetzen.
Lynn Parrish schlage ich für eine Ausbildung zum Magister Militaris vor.

Gezeichnet

Lord Kapitän
Eli Flanagan

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Liebe Idara,

wenn du diesen Brief liest, blicke ich in das Licht unseres Gottimperators. Ich bitte dich ein letztes Mal etwas für mich zu tun und meinen Nachlass zu verwalten.
Wir kennen uns noch nicht all zu lange aber du bist zu einem festen Bestandteil in meinem Leben geworden. Du hast es mir ermöglicht die Nachfolge meines Vaters anzutreten. Zumindest was die Aufgaben eines Lord Kapitän angeht. Welches persönliche Verhältnis zwischen Oscar und der Crew bestand werde ich wohl nie wirklich in Erfahrung bringen. Was die Beziehung zwischen dir und meinem Vater angeht, versuche ich zu akzeptieren dass es mich nichts angeht.
Deine Bemühungen die Distanz zwischen mir und der Crew zu überwinden werde ich immer dankend in Erinnerung halten.
Wenn du diesen Brief liest, war es mir nicht mehr möglich dir persönlich zu danken. Das hatte ich allerdings schon lange vor. Ich weiß wie sehr du Blumen liebst. Mit Hugos Hilfe habe ich sie dir in dein Zimmer gebracht. Leider werde ich nie erfahren ob es dir gefallen hat. Aber ich habe es mir fest vorgenommen es mir vorzustellen. Dein Gesicht wenn du das Bild zum ersten Mal siehst. Sollte es das letzte sein was ich in meinem Leben sehe, sterbe ich in Frieden.

Idara Keith, ich danke dir für deine Unterstützung, deiner Fürsorge.
Lebe Wohl.

Dein Freund

Eli
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 27. Nov 2017 22:50

# 21

Scheiße, Picket ist hier unten. Er hat die Bergungsmaschinen gesehen und ist stink sauer. Wenn wir das Ding nicht finden bin ich am Arsch.
Beim Gottimperator. Da ist er. Ein Cybot der Blood Angels. Eine Legende, so viele Auszeichnungen. Da Atmen fällt mir schwer. Frosty geht es nicht besser. Er wirkt wie gelähmt von so viel Ehrfurcht.

Logan Krin. Krin gab Frosty einst den Auftrag den Cybot zu bergen. Krin. Das Haus Krin ist mit den Flanagans eng verbunden. Da werde ich mal nachhaken.

Bringt den Cybot so schnell und sicher wie möglich auf die Sensenträger. Der Orden ist informiert. Picket noch nicht. Ich werde Picket eine Geschichte verkaufen.

Er glaubt mir nicht. Zumindest nicht alles. Aber er lässt es sich nicht anmerken. Picket will aber auf die Sensenträger und es sich persönlich ansehen.

Alle meine Verbündeten? Soll das eine Falle sein? Nein. So verdorben, so hinterhältig ist der Admiral nicht. Aber er liebt das Publikum, seinen Auftritt. Es ist ihm sogar so wichtig, dass Clive von der Front abgezogen werden soll. Und was will er von Toss und Onkel Ray? Nun gut. Er will alle, er bekommt alle.

Doras steht unter Vollspannung. Eine falsche Geste von Picket und er wird von ihm gegrillt. Ich werde besser nicht nachfragen? Ray scheint auch nicht gut auf den Admiral zu sprechen zu sein.
Das Erbe meines Vaters. Da ist es wieder. Was habe ich bloß verpasst?
Da kommt Toss. Jetzt wird es richtig witzig.
Gar nicht witzig. Es reicht. Meine Brücke, mein Respekt. Basta.

Picket lässt ja eine richtige Lobrede über mich los. Wir alle bekommen unsere Lorbeeren ab. Er spart nicht mit Ruhm und Belohnungen.
So, so. ich werde also vom Imperium gebraucht. Naduesh soll von mir verwaltet werden? Also von den Flanagans, von meiner Crew?
Es sind zwar nur Vorschläge aber Picket erwartet sofort Entscheidungen von mir.
Mein Magen zieht sich zusammen. Idara soll Gouverneurin werden? Sie soll das Schiff verlassen? Was mache ich denn jetzt? Das Schiff kann nicht ohne sie. Ich kann nicht ohne sie. Sie ist mir verdammt wichtig. Das wird mir von Tag zu Tag bewusster.
Aber wenn sie es gerne will? Wenn ich es ihr verbiete, wird sie pflichtbewusst jeden meiner Befehle ausführen. Aber verbaue ich ihr damit ihre Zukunft? Und wenn ich sie zur Gouverneurin ernenne und sie es nicht will? Denkt sie dann, dass ich sie loswerden will? Ich kann und will mich nicht entscheiden. Ich werde ihr die freie Wahl lassen. Sie soll entscheiden. Keine Befehle, keine Versprechen oder Pflichtbewusstsein. Nur der eigene Wille. Alles freiwillig. Ich werde ihre Entscheidung akzeptieren. Egal wie sie ausfällt. Ich habe Angst.

Zuerst werde ich Clive fragen. Ihm lasse ich auch die Wahl. Ich würde ihn ungern verlieren aber ich werde ihm auch nicht im Wege stehen. Das hat er sich verdient. Bei ihm wird es leichter die Frage zu stellen.
Scheiße. Pest oder Cholera.
Puh. Clive hat seinen Standpunkt klar gemacht. Klar macht er auf harten Kerl. Aber er hat sich verraten. Er hatte beinahe Angst dass ich ihn wegschicke. Die Sensenträger ist sein Zuhause und nicht das Schlachtfeld. Schraube und Makro sind seine Familie. Und mich will er auch nicht alleine lassen. Parrish sollte lieber aufpassen. Er hat ein Auge auf sie geworfen.

Idara.
Sie verzieht keine Mine. Wie immer. Was erwarte ich denn auch von ihr. Mach es mir doch nicht so schwer. Sie macht was ich ihr befehle. Ich will aber nichts befehlen. Ich darf sie in ihrer Entscheidung nicht beeinflussen. Das wäre nicht fair.
War das jetzt zu offensichtlich? Es stimmt aber alles was ich ihr gesagt habe. Ohne sie wäre die Sensenträger nicht überlebensfähig. Sie hält hier alles am laufen, ohne sie wären wir handlungsunfähig. Die Crew braucht sie. Ich brauche sie.
Scheiß drauf. Dann bin ich eben ein Egoist. Auch wenn ich sie jetzt beeinflusst habe, so habe ich ihr doch die freie Wahl gelassen. Jetzt warte ich hier und quäle mich wie ein kleiner Schuljunge bis sie was sagt.
Sie verlässt mein Büro aber sie bleibt. Idara bleibt auf dem Schiff. Idara bleibt bei mir.

Toss wird auf Naduesh bleiben. Onkel Ray ist selig. Gouverneur Kolk. Clive und Idara bleiben hier. Frosty wird uns weiterhin begleiten. Der Rest der Crew stand nie in Frage. Der Cybot ist in Sicherheit und wir damit aus der Schusslinie. Wagner-Picket hat uns in höchsten Tönen gelobt und entlässt mich aus seinen Fängen. Von Naduesh werden wir in Zukunft profitieren.

Das erste Mal dass ich mich hier richtig gut fühle. Der Geist meines Vaters verblasst in Erinnerungen. Ich fühle mich wohl. Meine Crew steht zu mir wie eine Familie. Ich bin Zuhause.

Holz? Was ist mit Holz? Makro, du Holzkopp. Den ganzen Tag sagst du nichts und alles was jetzt kommt ist Holz. Du hast sie doch nicht mehr alle.

Spätestens jetzt dürfte Idara ihre Überraschung gesehen haben. Sie bittet mich dringend in ihr Quartier. Oh, oh. Ist sie sauer? Ich kann mir denken was sie sagt. Für so etwas sperrt ihr tagelang den Flur? Deswegen konnte ich nicht in mein Zimmer? Nach den heutigen Ereignissen werde ich es wie ein Mann ertragen. Ich weiß ja dass sie sich im Stillen freut. Heute haut mich nichts mehr um. ich bin auf das schlimmste gefasst.

Darauf war ich nicht gefasst. Es haut mich um. Damit habe ich jetzt nicht gerechnet. Sie ist im Bett. Sie ist nackt. Ich hatte keinen Alkohol und bin trotzdem betrunken. Alles dreht sich. Mir ist kalt. Mir ist heiß. Ist es das? Ist es das was ich die ganze Zeit gefühlt habe? Verlangen? Ausgebremst durch die Vernunft? Vernunft. Jetzt kann nur noch ich entscheiden. Nur zwei Möglichkeiten, keine Alternativen. Keine Zweite Chance.

Aber ich muss es wissen. Es nagt die ganze Zeit an mir. Es verfolgt mich wie ein Schatten. Idara und mein Vater? Die unausgesprochene Frage muss jetzt gestellt werden. Eine Antwort verändert alles. Versinke ich in meinen Gefühlen oder sterbe ich heute Nacht?

Ich lebe.
Und was auch immer heute in diesem Zimmer geschieht, es ist nicht nur für diese eine Nacht.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron