Aktuelle Zeit: 20. Jan 2018 09:56

Eli´s Logbuch


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 248

Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 9. Apr 2017 08:59

#1
Des Kapitäns letzte Fahrt!

Alles hier ist neu. Neu für mich. Das Schiff ist alt. Alte Möbel, alte Technik und eine alte Crew.
Ich fühle mich fremd. Fehl am Platz, wie ein neuer Rekrut, wie ein Eindringling.
Ich werde beobachtet. Egal was ich sage oder tue, es ist als hätte ich den Titel unberechtigt inne. Sie befolgen meine Befehle weil sie es müssen. Ich weiß nicht ob sie meinen Vater respektiert haben. Ich werde hier einiges ändern müssen um seinen alten Geist zu vertreiben.
Sie werden lernen müssen mich zu akzeptieren.

Lord Kapitän Eli Flanagan
Zuletzt geändert von Schnecke am 23. Apr 2017 11:41, insgesamt 1-mal geändert.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 16. Apr 2017 09:11

#2
Pflicht oder Kür

Idara war heute bei mir. Sie wirkte angespannt. Wie ein Seil zwischen zwei Pfählen das zu reißen droht. Der eine die Crew, der andere ich. Idara versucht zu vermitteln. Die Crew, die einen von den ihren verloren hat. Die ihren Halt verloren hat. Die ihren Freund verloren hat.
Und ich? Was habe ich verloren? Ich habe meine Struktur verloren. Mein Leben war bisher vorbestimmt. Alles war strikt geregelt.
Ich habe nicht geschlafen, nur nachgedacht. Wie soll ich es hinbekommen? Die Crew muss mich respektieren. Nein! Sie soll mich akzeptieren. Es ist ein Spagat zwischen Pflicht und Kür. Ich weiß dass man Respekt und Loyalität nicht erben kann. Man muss sie sich verdienen. Kameradschaft kann man nicht erzwingen, sie muss wachsen. Durch gemeinsame Aufgaben, Erlebnisse , Erfolge. Unser Start war denkbar schlecht. Die Crew muss einen von ihnen begraben. Einen Freund zu Grabe tragen. Ich werde sie auf ihren letzten Geleit begleiten.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 23. Apr 2017 11:42

# 3
Wer ist hier der Pirat?

Seit drei Tagen im Warp. Das Schiff kenne ich inzwischen schon ganz gut. Es scheint alles zu funktionieren. Jeder kennt seine Aufgabe, seinen Platz. Jeder? Ich fühle mich nach wie vor fehl am Platz. Ich bin froh wenn wir endlich auf Naduesh sind. Ich suche meinen Platz. Welches von den kleinen Rädchen im Getriebe bin ich?
Die Logbücher meines Vaters geben mir keine Aufschlüsse. Weder über seine Aufgaben noch über das leben an Bord. Ich versuche gleiche Interessen zwischen der Crew und mir zu finden. Doch der Altersunterschied ist wohl einfach zu groß.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verdammt! Nach dem Riss aus dem Warp hat das Schiff Schaden genommen. Jetzt dauert es noch länger bis wir ankommen. Die Verluste steigen weiter.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Warum hält der Frachter weiter auf uns zu? Was wollen die? Sie tragen keine Kennung. Kein Wappen. Keine Antwort auf meinen Zuruf. Im Namen des Imperators. Die sind wirklich so dumm und greifen uns an. Jetzt bin ich dran. Dafür wurde ich ausgebildet. Das kann ich. Ich gebe den Befehl zu entern. Die Stimmung an Bord ändert sich schlagartig. Fast euphorisch bereitet die Crew alles vor. Das Schiff erwacht aus seiner Lethargie. Jeder weiß was er zu tun hat. Alles läuft reibungslos, alle sind bereit. Ich bin bereit.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Damit habe ich nicht gerechnet. Was ist passiert? Das habe ich nicht befohlen. Ein Massaker. Ich kann diesen Blutrausch nicht beenden. Ich sollte es. Aber ich kann es nicht. Diese Männer machen das hier nicht zum ersten Mal. Da bin ich mir sicher. Der Imperator stehe mir bei. Sogar Priester werden Opfer dieser Gewaltwelle. „Schraube“ sagt mir was mein Vater in dieser Situation getan hätte. Woher weiß er das? Mir wird langsam klar woher. Mein Vater und seine Crew kennen diese Situationen. Für mich ist das neu und ungewollt. Für die Crew ist es wie ein Ritual. Daher die Aufregung. Wie ein Team das nach der Pause zum Saisonbeginn das erste Mal auf das Spielfeld läuft.
Ich muss handeln. Ich stelle die Crew zur Rede. War mein Vater ein Pirat?
Sind wir Piraten? Wir wurden angegriffen. Wir haben geentert. Wir sind im Recht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der Kapitän Cruland lügt. Das merke ich sofort. Er hält mich für dumm. Meine Crew hält mich für dumm. Sie denken nicht weiter. Sie handeln nur nach ihrem Sinne. Ich muss im Sinne des Imperators handeln. Ich muss im Sinne der Familie handeln. Ich muss im Sinne des Schiffes handeln.
Der Imperator ist das Gesetz. Ich handle im Namen des Imperators. Ich vertrete als Freihändler außerhalb des Imperiums den Gottimperator. Also bin ich hier das Gesetz. In diesem Sinne handle ich. Ich nehme die Fracht und den Frachter Behemoth in meinen Besitz. Ich hatte Verluste und ich gleiche sie aus. Ich nehme was mir zusteht. Wer ist hier der Pirat?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe.

Lord Kapitän Eli Flanagan
am Bord der Sensenträger
776.M41
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 1. Mai 2017 17:39

# 4
Ein einziger Befehl und schlagartig ändert sich alles? Sie haben uns angegriffen und ohne zu zögern gab ich den Befehl zu entern. Jetzt bin ich auf einmal akzeptiert? Sie zeigen mir ihre Anerkennung. Sie jubeln mir gar zu. Sie scheinen mit stolz mein Wappen zu tragen.
Oh man, ich habe Hunger!


Was mache ich jetzt mit dem Schiff? Neu bemannen? Es hat keine Kennung. Ich könnte es als Transportschiff einsetzten.
Ich spüre dass dort drüben etwas auf mich wartet. Ich will auf jeden Fall den Brief. Ich will eine Trophäe.

Irgendwo muss er doch sein. Den Bolter behalte ich. Blood Angels. Eine ehrenvolle Truppe. Die Servorüstung bekommt Torres. Da braucht Schraube gar nicht so zu gucken. Ich finde er guckt komisch seit er vorhin den Schlag bekommen hat. Eines seiner Zahnräder hängt irgendwie schief.

Ein Teil der Besatzung spielt echt mit ihrem Leben. Die meisten sind flink und ordentlich. Aber die drei hier? Idara hat ihnen ordentlich den Marsch geblasen. Aber beim nächsten Mal werde ich mich bestimmt nicht zusammen reißen können. Und der andere Depp? Fragt der mich doch ernsthaft ob er die Kroots die gefunden werden töten soll. Ne, zum Essen einladen du Vollidiot.

Die Informationen des Technikers bestätigen meine Zweifel. Ich wusste das etwas nicht stimmt. Meuterei. Klar. Und der Brief ist doch hier irgendwo. Die Leiche brauche ich nicht mehr. Und das Schiff? Wer weiß was die Gauner und die verdammten Kroots mit dem Ding alles angestellt haben. Es zu behalten ist ein großes Risiko.

Schraube dreht gleich durch. Er sieht aus als hätte er den Gottimperator gerade persönlich getroffen. Xenostechnologie keine Frage. Aber eine verdammt gute. Der Profit kann damit so schnell gesteigert werden wie man damit von Aufbruch nach Terra kommt. Mich widert es an, dass dieser Abschaum so eine Technologie besitzt. Schraube soll es sich mal näher ansehen. Mit einem waren der falsche Kapitän und ich uns gleich. Man muss seinen Gegner , seinen Feind kennen.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 7. Mai 2017 09:21

# 5

Wenn Schraube nicht aufhört zu nerven schmeiße ich ihn raus. Ganz raus. Wenigstens Kronenberg oder wie der heißt scheint Ahnung von dem zu haben was er macht. Ich kann mir seinen Namen einfach nicht merken. Ich werde ihn Makro nennen.
Und was bildet sich diese Navigator eigentlich ein. Seine Heimlichtuerei und das Verkriechen in dunkle Ecken macht ihn nicht unbedingt vertrauenswürdiger. Seine Stimme macht mich fertig. Die ist so unheimlich. Schraube hört sich ja schon scheußlich an. Aber die des Navigators ist grausig. Und diese Finger. Das grenzt an Mutation. Jetzt bloß nicht nachgeben. Zeig ihm die Stirn Eli.
Jetzt fangen Idara und Clive auch schon wieder an sich zu kappeln. Das untergräbt meine Autorität. Und gerade die beiden Personen die mich hier unterstützen. Idara kann ich nicht böse sein. Sie gibt mehr als nur ihr Bestes um mir zu helfen. Ich habe sie gerne um mich. Der nächste der ihr so frivol zuzwinkert macht draußen einen Spaziergang.
Mein Magen zieht sich zusammen. Jetzt bloß nicht die Fassung verlieren. Diese Bestien wagen es sich in einem geweihten Tempel des Gottimperators zu verstecken. Dieses feige Pack. Wenn der Missionar nicht gleich kommt gehe ich alleine los. Der kleine Astropath hier kann froh sein, dass er vom Imperator selbst gesegnet ist. Was fällt ihm ein an meinem Glauben, an meiner Treue zu zweifeln. Ich bin mir meiner Aufgaben voll aus bewusst. Der Imperator stehe mir bei. Den Tempel hole ich uns zurück.
Schreit ruhig um Gnade ihr Viecher. Euch wird sie nicht zu teil. Ja brennen sollt ihr. Ich habe keine Angst vor euch. Weiter wir hole sie uns.
Scheiße was ist das? Was ist hier los? Warum höre ich nichts mehr? Das müssen die Säulen sein. Sie schlucken den Lärm. Was war das für ein Schrei? Nein ein brüllen. Im Namen des Imperators, was ist das?
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 14. Mai 2017 09:33

#6
Oh man, von dieser Scheiße haben sie uns nichts erzählt. Wir sind inzwischen noch knapp zwei Dutzend Männer. Mein Vater hat sie zudem auch noch miserabel ausgerüstet. Und da ist noch so ein Vieh. Ich weiß nicht welche Schreie mir mehr ins Mark gehen. Die dieser Bestien oder die der sterbenden Männer. Die Klaue hat mich erwischt. Noch mal Glück gehabt. Nur eine Fleischwunde am Bauch. Nichts Ernstes. Nur noch ein Dutzend Männer. Schraube braucht Hilfe. Er ist schwer verletzt worden. Mutig stellt er sich diesen Bestien in den Weg. Ich bin für den Bodenkampf nicht ausgebildet. Meine Laserpistole macht bei diesen Ungeheuern keinen Sinn. Dort liegt eine Bolterpistole. Mit Glück kann ich sie erreichen. Volltreffer. Ich hab das Vieh erwischt. Noch in letzter Sekunde sonst hätte Schraube keine Chance mehr gehabt.

Die Anderen haben den Rest des Tempels säubern können. Clive und dem Missionar ist nichts passiert. Aber wir haben derbe Verluste erlitten. Zum Glück steht die Funkverbindung wieder.

Der Tempel ist nicht nur gigantisch in seiner Größe. Die Zeichnungen in den Säulen erzählen eine uralte Geschichte. Ich werde die Parrot nach Naduesh bringen lassen. Der Tempel wird dort ausgebaut . Nein, ich habe eine bessere Idee. Ich werde daraus eine fliegende Missionsstation bauen. Oder ein Ausbildungsschiff für Priester. Ich werde mit Toss darüber sprechen.

Und was mache ich nun mit der Warptorkarte? Es hat einen Sinn dass ich sie gefunden habe. Es muss einen Sinn haben. Die Zeichen lassen sich nicht leugnen. Ich wollte sie mit dem Schiff zusammen zerstören. Doch fanden wir den Tempel, der mich nun daran hindert. Wir haben viele Opfer gebracht. Das kann nicht ohne Grund geschehen sein. Die Macht des großen Gottimperators führte mich hierher. Führte mich zu diesem Schiff, zu dieser Technik.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 21. Mai 2017 09:27

#7
Ich bin alleine. Alleine mit meinen Problemen, meinen Entscheidungen, meinen Ängsten.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 4. Jun 2017 12:55

#8

Nach dieser Fahrt zweifel ich langsam an Makros Fähigkeiten die Sensenträger zu steuern. Der Kerl fährt nicht nur wie der letzte Henker sondern ist auch noch zu blöd den richtigen Knopf für den Funk zu drücken. Aber ich gebe zu, die Fahrt hat echt Spaß gebracht. Ich werde Makro mal mit in meinen Flieger nehmen. Dann dreht sich sein Magen schneller als Idaras Augen.

Wie krank kann man nur sein um Menschen so zu quälen, Kein Wunder dass die hier ständig neue Arbeiter brauchen.
Der trägt tatsächlich eine abgetrennte Hand mit sich herum. Ohrfeigen? Ist das sein Ernst? Mit der Hand seiner Mutter? Der Typ ist doch vollkommen bekloppt. Und wo ist der Rest von seiner Mami?

Mit dem Typen lässt sich nicht reden. Der ist doch von einem anderen Stern. Wenn wir hier durch sind muss ich mit Makro unbedingt üben wie man richtig säuft. Der kann ja gar nichts vertragen. Mal sehen ob wir das vor oder nach den Flugsalto machen.

Der Spinner macht ernst. Der lässt echt einen nach dem anderen abknallen. Ahrgh! Er hat mir doch echt ins Bein schießen lassen. Cool bleiben und nichts anmerken lassen. Verdammt keine Funkverbindung. Scheiße er hat auf Schraube geschossen. Was ist bloß los mit dem Kerl. Wir sind ihm hier völlig ausgeliefert. Mindestens zwölf zielen auf uns. Ok die Waffen sind runter. Doch nicht. Ein Schuss auf Makro. Jetzt reicht es. Feuer.

Dem Arsch schieße ich Muttis Hand weg. Mist. Er hat sich weg teleportiert. Immer noch kein Funkkontakt. Puh, das war knapp aber Makro hat mir den Arsch gerettet. Jeah. Das hat gesessen. Eins zu eins Makro. Erwischt. Und den Nächsten. Geschafft.

Makro hat es schwer erwischt. Aber wir leben. Sein Arm ist nicht mehr zu retten. Ab damit und dann nichts wie raus hier. Immer noch kein Funk nur krächzen. Draußen wir gekämpft. Und da oben sind unsere Flieger. Na also, klappt doch.

Beim heiligen Imperator, was ist das? Schattenbarken. Das ist doch jetzt ein schlechter Scherz. Was machen die Eldar hier? Gut so Sensenträger. Ballert sie weg. Funk. Wir haben Funkkontakt.Holt uns hier raus. Makro macht es nicht mehr lange.

Dorras will was? Wir sollen in die Höhle des Löwen. Ein Teleportarium auf einem vergrabenen Eldarschiff. Ja ne. Ist klar. Jetzt sind sie alle durchgeknallt. Dorras meint es ernst. Makro hängt in seinen letzten Zügen. Wir haben keine Wahl. Der Spinner Deagan. Jetzt will er einen Deal. Und wir wollen hier raus. Ein Pakt mit dem Teufel.

Und Toss, wir werden noch sehen wer wen hier den Arsch aufreißt.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 21. Jun 2017 07:00

#9
Er möchte ein Spiel spielen. Dieses kranke, perverse Arschloch.
Oh, ich spiele auch gerne. Aber nicht nach deinen Regeln. Ich werde dich finden.
Und dann spielen wir. Nur wir zwei.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Eli´s Logbuch

Beitragvon Schnecke » 3. Jul 2017 10:29

# 10

Krankenstation, ich hasse es auf einer Krankenstation zu liegen. Wo ist der Arzt? Ich will hier weg. Ich muss zur Brücke. Schraube freut sich über seine neuen Arme. Der ist doch krank. Sich absichtlich der Technik so hin zu geben. Makro scheint sich mit seinem Arm zu arrangieren. Hoffentlich fängt er nicht auch so an wie Schraube.

Ok. Wir haben gewonnen. Die Claims gehören mir. Das Teleportarium ist heil und kann geborgen werden. Alles ganz toll. Aber was ist mit Deagan? Wo steckt das Dreckschwein? Er konnte entkommen und keiner weiß wo er ist.

Die Crew denkt nur an die Vorteile des Teleportariums. Hier einbauen dort einbauen. Wo steckt Deagan? Moment. Das Teleportarium speichert Signaturen. Von allen die transportiert wurden. Seine also auch. Hört auf zu quatschen und macht euch an die Arbeit. Ja. Wir kriegen ihn.

Kurz durchatmen und Nachdenken. Reiß dich zusammen. Was macht Idara da? Will sie mich anmachen? Nein. Sie entspannt sich nur. Oder? Sie soll schon wissen dass ich es bemerkt habe.

Was für einen Scheiß haben die denn jetzt wieder gebaut? Das Shuttle und Makro beide kaputt. Klasse. Wie hat Vater das nur ausgehalten? Ein Mechanikus der mehr Maschine als Mensch ist. Ein Meister der Leere der jede Technik kaputt bekommt. Clive – ist Clive. Der Navigator und der Astropath sind beide total unheimlich. Mehr als normal.
Und beim Seneschall ist Vater bestimmt mehr als nur einmal schwach geworden. Verständlich.
Ich bin gar nicht mutig. Ich habe nur vergessen was Angst ist.
Benutzeravatar
Schnecke
FREIHÄNDLER
 
Beiträge: 134
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron