Aktuelle Zeit: 17. Dez 2017 14:43

SPEEDBALL-LIGA


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 230

SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 10. Sep 2017 07:44

Bild

Eröffnung, Paarungen und Ergebnisse des ersten Spieltags


Am gestrigen Abend wurde Lord Kapitän Eli Flanagan dann mal auf eine angenehme Weise überrascht. Zwar gab er unlängst den Bau einer Speedball-Arena in Auftrag, doch rechnete er nicht mit einer derartigen, epischen Eröffnung dieser. "Schraube" führte den Lord Kapitän also zum Eingang der Arena. Dort, vor dem VIP-Eingang, konnte Eli bereits die Kulisse hören. Als Idara, die am Eingang auf ihn wartete, die Türen öffnete, brach ein akustisches und optisches Feuerwerk über den Lord Kapitän hinein. Völlig begeistert und überwältigt näherte er sich in Begleitung von "Schraube" und Idara der Ehrentribüne. Dabei schob sich eine tobende Kulisse [HIER ZU HÖREN] in sein Blickfeld. Das Publikum, selbst völlig perplex, jubelte und grölte, als der Lord Kaptitän ins Sichtfeld kam. Auch die acht Mannschaften, wartend auf dem Spielfeld, drehten sich zu Eli Flanagan um und begrüßten ihren Lord Kapitän ehrenvoll.

Lord Kapitän Eli Flanagan eröffnete dann anschließend die Speedball-Liga auf der "Sensenträger". Er applaudierte den Mannschaften. Die Mannschaften, jeder Kader 20 Mann stark, begrüßten sich daraufhin unteinander ehren- und respektvoll.

Die Spiele können beginnen!


Bild65....................VS....................15 Bild



Im ersten Spiel der Saison gewinnen die "Wüstenteufel" verdient mit 65 zu 15 gegen die "Maschinengeister". Anfangs völlig motiviert, gingen die "Maschinengeister" mit 10 Punkten in Führung. Als die "Wüstenteufel" aber die Strategie des Gegners durchschaut hatten, nämlich immer über die rechte Seite durchzubrechen, trafen sie Gegenmaßnahmen und "nahmen" den bestimmten Spieler aus der Partie. Nachdem der Spielmacher der "Maschinengeister" mit mehreren Knochenbrüchen aus dem Spiel musste, war alles verloren.




Bild60....................VS....................70 Bild


Das zweite Spiel an diesem Abend war spannend. In keiner Phase der Zeit konnte man einen klaren Favoriten erkennen. Buchstäblich in letzter Sekunde, und bei einem Gleichstand von 60:60 konnten sich die "Priester des Todes" gegen die "Stahllegionäre" durchsetzen. Hier waren ebenbürtige Gegner aufeinander getroffen.




Bild104....................VS....................18 Bild


Das dritte Spiel an diesem Abend bestritten "Die Gefrorenen" und die "Rostigen Rüstungen". Ein wahres Gemetzel! Zwar verteidigten sich die "Rostigen Rüstungen" ehrenvoll, doch hatten sie gegen die Schnelligkeit der "Gefrorenen" keine Chance. Das Ergebnis, sehr einseitig, spiegelt auch den Verlauf des Spiels wider. Trotz der Niederlage aber, hatten die "Gefrorenen" die meisten Verletzten zu beklagen. Goran Kohan, der Spielmacher, wurde gar so schwer verletzt, dass es fraglich ist ob er überlebt.




Bild52....................VS....................113 Bild


Das letzte Spiel an diesem Spieltag: "Das Unterdeck", Kinder der Leere, ohne viele Worte und ohne jeglichen Respekt vor dem Gegner traf auf die wendigen "Warpratten". Letztere zeigten dem Gegner gleich die Grenzen auf. Das ganze Spiel über waren die "Warpratten" immer in Führung, welche "Das Unterdeck" nicht einholen konnte. Außer wüsten Beschimpfungen und absoluter Brutalität seitens der Verlierer, war ansonsten nichts von ihnen zu sehen oder zu hören. Wortkarg aber mit Witz und Humor, verhöhnten die "Warpratten" nach Spielende ihren Gegner.




Die aktuelle Tabelle:


Bild
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Alandor » 10. Sep 2017 10:25

Oh nein, die Rostigen Rüstungen haben verloren und sind auf dem letzten Platz. :shock:
Das wird sicherlich ihre letzte Niederlage sein und beim Rückspiel haben Die Gefrorenen keine Chance.



AL
Kane der Verfluchte - "Ich töte andere Wesen. Dazu wurde ich erschaffen. Ich bin ziemlich gut darin."
Benutzeravatar
Alandor
[Alte Welt] Botschafter
[Alte Welt] Botschafter
 
Beiträge: 154
Registriert: 04.2017
Wohnort: Nerdhessen
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 17. Sep 2017 10:58

Bild

16.09.2017 (776.M41)

Der zweite Spieltag! Die Begegnungen:


Bild69....................VS....................67 Bild

Das erste und gleichzeitig auch beste Spiel fand zwischen den Priestern des Todes und den Wüstenteufeln statt. Ein Schlagabtausch der Superlative. Den Zuschauern wurde viel geboten. Gebrochene Knochen, dynamisches Spiel, spektakuläre Tore und noch bessere Torhüter. Am Ende gewannen die Priester des Todes knapp. Nach dem Spiel bedankten sich beide Mannschaften bei den Zuschauern.





Bild81....................VS....................24 Bild


Offenbar noch nicht in der Liga angekommen, mussten sich heute die Stahllegionäre gegen die Maschinengeister geschlagen geben. Von den 24 erreichten Punkten, machten die Legionäre nur 14, die anderen 10 wurden wegen Meckerns von den Maschinengeistern abgezogen und der Gegnermannschaft gutgeschrieben.



Bild52....................VS....................101 Bild


Das Topspiel. Schnelligkeit gegen Technik. Kraft gegen Ausdauer. Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. So führten die Warpratten tatsächlich bis zur Halbzeit mit 34:17. Nach der Halbzeit legten die Gefrorenen aber an Tempo zu und holten auf. Als sich Tomasz Blight auch noch verletzte und ausgewechselt werden musste, ging es für die Warpratten bergab. Auch beim Gegner musste verletzungsbedingt gewechselt werden. Nur stellte sich dieser Wechsel als absolutes Todesurteil für die Warpratten heraus. Der übermotivierte Simon DeVito überrollte den Gegner und machte alleine 45 Punkte.





Bild79....................VS....................98 Bild

Das Duell Rostige Rüstungen gegen Das Unterdeck: Hier wurde mehr gemeckert und beleidigt als gespielt. Ständig gab es Unterbrechungen. Die erste Halbzeit kämpften beide Mannschaften noch um die Kugel, in der zweiten Halbzeit aber wurden nur noch vereinzelt Punkte erzielt. Ständig sorgten die Flüche und Wutausbrüche der Spieler für Unterbrechungen, so dass am Ende ein zwar faires Ergebnis herauskam, die Mannschaften spielerisch aber sehr zu wünschen übrig ließen. Da geht mehr! Beide Mannschaften haben viel mehr Potenzial, würden sie ihr Gemecker und Gefluche einstellen.





Die aktuelle Tabelle:
Bild
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Alandor » 17. Sep 2017 14:48

Oh man, die Rostigen Rüstungen brauchen dringend ein Ölbad.
So ziehen die nix vom Teller. :roll:



AL
Kane der Verfluchte - "Ich töte andere Wesen. Dazu wurde ich erschaffen. Ich bin ziemlich gut darin."
Benutzeravatar
Alandor
[Alte Welt] Botschafter
[Alte Welt] Botschafter
 
Beiträge: 154
Registriert: 04.2017
Wohnort: Nerdhessen
Geschlecht: männlich

WH40K: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 1. Okt 2017 10:49

Bild

3009.2017 (776.M41)

Trotz der Gefechte fanden die Spiele statt!

Der dritte Spieltag! Die Begegnungen:


Bild56....................VS....................105 Bild


Heute stellten sich Die Gefrorenen den Priestern des Todes in den Weg. Keine gute Idee, wie sich am Ergebnis erkennen lässt. Die Gefrorenen konnten an der Leistung des vergangenen Spieltags nicht anknüpfen und tauten nur langsam auf. So wurde aus den Gefrorenen eher ein trübes Wässerchen. Die Priester des Todes hingegen praktizierten einen gesunden Mix aus Spielwitz und blanker Brutalität. Offenbar scheint der Trainer der Priester, Goran Valence, seine Jungs ordentlich motiviert zu haben. Verdient sind sie nun auf dem ersten Platz. Drei Spiele, drei Siege! Glückwunsch.




Bild11....................VS....................20 Bild


Eigentlich sollte man dieses Spiel wiederholen. Ständige Energieausfälle, Alarmzustände, Probleme mit dem Licht und der extrem laute Hymnensender unseres Lord Kapitäns machte die gesamte akustische Kulisse zunichte. Auch bewaffnete Wachen postierten sich an den Ein- und Ausgängen der Arena. Als würde der Feind durch die Arena in das Innere des Schiffs gelangen können. Natürlich schlug sich das Spektakel auf die Laune der Zuschauer nieder und auch auf die Teams. Immerhin waren die Spiele befohlen worden, trotz der Gefechtsbereitschaft der Sensenträger. Das Ergebnis spiegelt das Spielgeschehen, sofern man es so nennen kann, gut wider. Weder die Wüstenteufel, noch die Stahllegionäre waren am Ende motiviert. Die Schiedsrichter, selbst entnervt, beendeten das Spiel pünktlich. Die Teams wollen nun Beschwerde einreichen.





Bild89....................VS....................18 Bild


Das Unterdeck tat das, was es am besten kann: Meckern und Pöbeln. Dabei vergaß es aber das Speedballspielen. Die Maschinengeister, unter der Führung von Oleg Vaccainio, besiegten einen fast wehrlosen Gegner. Fast schon verhöhnend tricksten die schnellen Spieler der MG´s die des Unterdecks aus. Ohne Mühe und ohne Spannung endete das Spiel und die Maschinengeister gingen als klare Sieger hervor. Nach dem Spiel wurde, wer hätte es gedacht, von seitens des Unterdecks protestiert, beleidigt und gemeckert. Das scheint wohl der allgemeine Umgangston im Unterdeck zu sein. Ein Vokabular, welches man nicht häufig hört. Worte wie "Warp-Abschaum", "Xenos-Scheißefresser", "Leeren-Spinner", "Öl-Säufer" und "Orkfreunde" sind noch die harmloseren. Traurig. Abschließend und als Genugtuung, äußerte sich der Spielmacher der Maschinengeister, Lewiz Vaz: "Zumindest passt ihr Teamname nun zum Tabellenplatz!"




Bild108....................VS....................102 Bild


Das Topspiel! Ein Ergebnis und ein Spielverlauf der Spitzenklasse. So macht Speedball Spaß!
Anfangs triumphierten die Warpratten über die völlig überraschten Rostigen Rüstungen klar. Der Halbzeitstand betrug 87 : 12 für die Warpratten. Eine klare Geschichte. Doch dann, in der Hälfte der zweiten Halbzeit, drehten die Rostigen Rüstungen auf. Eine grandiose Aufholjagd begann. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die RR´s hatten geschworen: "Unser Lord Kapitän kämpft grade, dann machen wir das auch! Und zwar bis zum Ende". Der Schlachtruf schien Wirkung zu zeigen. Die völlig überrumpelten Warpratten mussten sich bei fast allen Zweikämpfen geschlagen geben und hatten viele Ballverluste zu beklagen. Was war nur auf einmal in die RR´s gefahren? So gab es nun zwei Aspekte die aufeinander trafen: Die Schnelligkeit der Warpratten gegen die Motivation der Rostigen Rüstungen. Letztere wuchsen über sich hinaus und gewannen das verloren geglaubte Spiel mit 6 Punkten!
Somit endete der dritte Spieltag mit einem grandiosen und spannenden Speedballspiel.


Aktuelle Tabelle:
Bild


"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Alandor » 1. Okt 2017 11:27

YES!
Endlich haben die Rostigen Rüstungen gewonnen!
Jetzt müssen sie diesen Kampfgeist nur behalten und es geht Berg auf.



AL
Kane der Verfluchte - "Ich töte andere Wesen. Dazu wurde ich erschaffen. Ich bin ziemlich gut darin."
Benutzeravatar
Alandor
[Alte Welt] Botschafter
[Alte Welt] Botschafter
 
Beiträge: 154
Registriert: 04.2017
Wohnort: Nerdhessen
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 19. Okt 2017 06:53

Bild

1410.2017 (776.M41)


Der vierte Spieltag! Die Begegnungen:


Bild77....................VS....................81 Bild

Boa, was war da denn los? Ein Schlagabtausch der Sonderklasse. Das Spiel verlief genau so, wie das Ergebnis es aussehen lässt. Ausgeglichen. Spannend. Reines Speedball, mit all seinen Verletzungen, akrobatischen Einlagen, grandiosen Toren und gebrochenen Knochen.
Gleich von Anfang an schon machten beide Mannschaften Druck. Die Priester, damit sie ihre Tabellenführung halten und die Maschinengeister, um sie eben von dort wegzuholen und um den Platz selbst einzunehmen. Die Kugel stand nie still. Sie flog und rollte über das Spielfeld. Sie wechselte fast schon im Sekundentakt ihren Träger. Sehr schön. Ärgerlicherweise kam der Lord Kapitän erst gegen Spielende, und konnte somit nur die letzten Minuten der tollen Atmosphäre aufsaugen. Zumindest aber war er nun motiviert sich die anderen Spiele anzusehen. Aus sportlicher Sicht ein hervorragender Einstieg in den Spieltag.





Bild101....................VS....................91 Bild


Die Überraschung! Das Unterdeck kann ja doch spielen ohne zu meckern und zu pöbeln. Und was geschieht wenn man sich mal mehr dem Spiel als dem schlechten Vokabular widmet, sehen wir am Ergebnis. Offenbar mit zugenähten Mündern erkämpfte sich das Unterdeck einen knappen Sieg. Die Gefrorenen konnten dem ständig stürmenden Gegner nichts entgegensetzen. Vielleicht lag es aber auch daran, dass der Lord Kapitän höchst persönlich in der Arena war um sich die Spiele anzusehen. Zumindest kam von Seiten des Unterdecks keine einzige Beleidigung.
Das Spiel war sehr spannend, fast so, wie das erste an diesem Abend. Ein Hin und Her. Auch die Liste der Verletzten scheint auf beiden Seiten hoch zu sein. Ständig musste das Spiel unterbrochen, und "kaputte" Spieler vom Feld geholt werden. Stellenweise spielten sich grausame Szenen in der Arena ab. Blutlachen, Zähne und völlig deformierte Gliedmaßen. Nichts für schwache Nerven. Am Ende hatten das Unterdeck sieben Schwerverletzte und die Gefrorenen beklagten gar ein Todesfall. Das ist Speedball.





Bild103....................VS....................36 Bild


Die Warpratten haben den Wüstenteufeln buchstäblich die Hörner gestutzt. Die Wüstenteufel, völlig chancenlos, lieferten eine desaströse Leistung ab. Dabei waren die Warpratten gar nicht mal so gut. Wie der Spieler Jolant Rex der Wüstenteufel anmerkte: "Die Warpratten haben total schlecht gespielt. Stümperhaft, lahm. Kein Pass erreichte sein Ziel und das Tor wurde mehrfach verfehlt. Ballverluste noch und nöcher. Und wir haben bewiesen, dass es noch schlechter geht..."
Die Aussage des Spielers beschreibt auch den Verlauf des Spiels ganz gut. Man hätte fast schon denken können, die Teams wollen eine Form von Speedball-Komödie aufführen, so schlimm war es. Spielerisch zwar schlecht, aber wenn man es aus einer anderen Perspektive sieht, nämlich die der Unterhaltung auf spaßige Art und Weise, konnte man dem Spiel auch etwas Positives abgewinnen.




Bild52....................VS....................75 Bild


Stahl trifft auf Rost. Brutalität auf Motivation. Wer gewinnt? Na der Rost und die Motivation. Die Rostigen Rüstungen waren nämlich, trotz ihres Personalmangels, immer noch beflügelt vom letzten Spiel gegen die Warpratten. Gleiches bekamen denn jetzt auch die Stahllegionäre zu spüren, die zwar mit ihrer bekannten "Brechstangen-Methode" versuchten ihren Gegner zu zermürben, was ihnen aber nicht gelang.
Auch dieses Spiel war spannend und das Ergebnis knapp. Die Rostigen Rüstungen befeuerten ihre Fans und die machten lautstark mit. Es war eigentlich ein Spiel der Fans. Die Fans der Stahllegionäre wurden buchstäblich niedergehalten. Es war das lauteste Spiel, welches in der Arena bisher ausgetragen wurde. Gegröle und Fanfaren, schrille Jubelschreie und das Gehämmer von trampelnden Füßen. Atmosphäre pur.



Die aktuelle Tabelle:
Bild
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 30. Nov 2017 08:09

Bild

3011.2017 (776.M41)


Der fünfte Spieltag! Die Begegnungen:


Bild74....................VS....................37 Bild

Wie zu erwarten, zerlegten die Priester des Todes die durch Krankheit geschwächte Mannschaft des Unterdecks. Letztere mussten auf sechs wichtige Spieler verzichten. Kein Wunder also, dass die Priester buchstäblich kurzen Prozess machten. Grundlegend hatten viele Mannschaften mit dem Verlust einiger, guter Spieler zu kämpfen, das erging nicht nur dem Unterdeck so. Der Krieg auf Naduesh drang also auch bis in die Speedball-Arena vor. Der Ausgang ist am Ergebnis zu erkennen, wobei sich das Unterdeck auch hier wieder nicht mit Ruhm bekleckerte. Zwar wehrten sie sich, doch gegen die konstant hohe Qualität der Priester hatten sie nichts entgegenzusetzen.





Bild65....................VS....................52 Bild


Trotz der Belastung durch die Kämpfe und der knappen Energieversorgung für die Arena, wurde gespielt. Die Maschinengeister drehten eine vermeintliche Niederlage noch um. Bis kurz vor Schluss führten die Warpratten mit zehn Punkten. Buchstäblich, nein im wahrsten Sinne des Wortes, machte Ron Grimaldi die entscheidenden Punkte in der letzten Sekunde, die dann die Maschinengeister zum Sieg führten. Er schaltete einen Spieler aus und warf anschließend noch das Tor. Der kaputtgeschlagene Spieler war niemand geringeres als Tom Plettar, der hochgelobte Torwart der Warpratten. Dieser ist bis jetzt noch nicht genesen. "Grimaldi entwickelt sich zu einem Starplayer", wie Maximilian Kronberg, der Steuermann der "Sensenträger", scharf bemerkte.




Bild77....................VS....................28 Bild


Trotz des Angebots der Wüstenteufel das Spiel zu verlegen, weil die Rostigen Rüstungen nicht annähernd vollzählig waren, wollten letztere das Spiel nicht verlegen. Es kam dann so, wie es kommen musste. Zwar kämpften die Rostigen Rüstungen tapfer, doch hatten sie kaum eine Chance gegen verhältnismäßig milde spielenden Wüstenteufel. Das Ergebnis hätte eigentlich viel höher ausgehen müssen. Aufgrund der Milde der Wüstenteufel aber, hielt sich dieses in Maßen. "Ein dreistelliger Bereich wäre gegen die Rostigen Rüstungen drin gewesen", sagte Floyd Kaspar, der zweite Torwart der Teufel. Viele Spieler der Rostigen Rüstungen befinden sich entweder immer noch auf Naduesh oder im Lazarett. Einige sind gar im Kampf gefallen. Die Wüstenteufel, die fast vollständig antraten, baten darum, das Spiel nicht zu werten. Vergeblich. "Wer zum Spiel antritt, tritt voll an", so der Schiedsrichter Vince van Drak. Die Fairness der Teufel kam beim Publikum sehr gut an. Nach Spielende trafen sich beide Mannschaften und tranken gemeinsam einen "Friedensschluck". Vorbidllich und sportlich!





Bild18....................VS....................77 Bild



Ähnlich wie im Spiel Wüstenteufel gegen Rostige Rüstungen, hatte hier eine Mannschaft aufgrund der massiven Kriegseinwirkung das Nachsehen. Wer diese Mannschaft ist, lässt sich leicht am Ergebnis erkennen. Mit nur zwei Auswechselspielern und einer kompletten B-Besetzung, traten die Gefrorenen gegen die fast vollzählige Mannschaft der Stahllegionäre an. Als diese die schlecht aufgestellte Gegnermannschaft entdeckten, machten sie sich Hoffnung auf einen Sieg, welcher dann auch nicht schwierig zu erlangen war. Fast wehrlos und ohne richtigen Spielmacher und geschulten Torwart, wurden die Gefrorenen praktisch überrannt. Nach Ende dieses Gemetzels feierten sich die Stahllegionäre wie Helden. Die Wut der Gefrorenen hielt sich aber in Grenzen, da man sich auf eine Revanche freue, so Geral Hyatt, der zweite Rechtsaußen der Gefrorenen. "Dafür haben die Stahllegionäre nicht grad viele Punkte erreicht", machte sich David Tremo, ein Spieler der Warpratten, über den Sieg lustig.


Die aktuelle Tabelle:
Bild
Es sind noch zwei Spieltermine bis zum Ende der 1. Saison
"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 4. Dez 2017 13:00

Bild

0412.2017 (776.M41)


Der vorletzte und der letzte Spieltag der ersten Speedball-Saison auf der Sensenträger! Es sind zwei Spiele an einem Tag! Warum? Weil die Arena, sowie die Energie die dafür benutzt wird, anderweitig gebraucht wird. Die Instandsetzung der Sensenträger hat nunmehr höchste Priorität. Auch die Arena selbst wird kurzzeitig als Lagerplatz herhalten müssen.

Die Begegnungen:


Bild109....................VS....................66 Bild

Mit äußerster Präzision zerlegten die Warpratten die Priester des Todes. Zwar machten die Priester ein echt gutes Spiel, doch scheint der Trainer der Warpratten die Taktiken des Gegners endgültig durchschaut zu haben. Somit ließen die Warpratten den Priestern keine Luft mehr zum atmen. Wie bei den Mannschaften gewohnt, bekam man in diesem ersten Spiel der Finalrunde, soliden und brutalen Sport zu sehen. Mit der eher dürftigen Leistung der Priester, könnte diese Niederlage auch entscheidend für die Meisterschaft gewesen sein.





Bild80....................VS....................83 Bild

Mit nur drei lächerlichen Punkten mussten sich die Rostigen Rüstungen den Maschinengeistern geschlagen geben. Hier bot sich uns ein äußerst brutales Spiel mit Mannschaften auf absoluter Augenhöhe. Schnell, brutal und voller Ehrgeiz, kämpften beide Mannschaften um den finalen Punkt. In letzter Sekunde machten die Maschinengeister die wichtigen drei Punkte und gewannen das Match so für sich. Von solchen Spielen hätten wir gerne mehr.





Bild20....................VS....................32 Bild

Wenig Punkte, wenig los. Das Unterdeck, sich selbst schon fast aufgegeben, spielte lahm und die Stahllegionäre passten sich diesem Spiel an. Ermüdend und ohne nennenswerte Ereignisse ging dieses Spiel zu Ende. Wo war sie hin, die Euphorie der Stahllegionäre? Als Maulhelden und Proleten wurden sie anschließend von den Fans des Unterdecks betitelt. Das Unterdeck spielte, wenn man das so entschuldigen möchte, mit einer Mannschaft dritter Klasse, aufgrund der Kriegseinwirkungen. Der Lord Kapitän ließ derweil verlautbaren, dass es ein solches Szenario nicht noch einmal geben wird. Nächste Saison werden alle Mannschaften mit voller Besetzung spielen können.






Bild18....................VS....................77 Bild

Das nächste Debakel bahnte sich an. Zwar waren die Geforenen einigermaßen vollzählig auf der Platte, doch fanden sie einfach nicht in ihr Spiel. Die gewieften Wüstenteufel hingegen nutzten jede Gelegenheit um ihren Gegner genau das aufzuzeigen. Aber auch hier war der Verlust wichtiger Spieler zu spüren, und das auf beiden Seiten.




DAS FINALE SPIEL

Die letzten Spiele der ersten Saison standen an. Haben wir einen Meister? Ja, den haben wir. Am Ende der Spielpaarungen und dessen Ergebnisse wird er bekanntgegeben.


Bild98....................VS....................105 Bild

Was war das für ein Spiel? Nichts mehr zu verlieren und dann das! Um Anspruch auf den Meistertitel erheben zu können, hätten die Priester des Todes heute gewinnen müssen. Zumindest dieses Spiel. Aber die vom Kampfgeist besessenen Rostigen Rüstungen machten ihnen einen dicken, fetten Strich durch die Rechnung. Mit dieser Glanzleistung haben sie den Priestern nämlich alle Hoffnung eines Meistertitels genommen. Der Lord Kapitän, der zugegen war, schien sehr begeistert: "Da sieht man mal wieder, was Kampf und Teamgeist bewirken können. Hochmut kommt vor dem Fall. Wie auch im Krieg, darf man seinen Gegner nie unterschätzen"



Bild33....................VS....................80 Bild

Wir erinnern uns an die Euphorie der Stahllegionäre, die sich wie Helden feierten als sie das stark angeschlagene Team der Gefrorenen niedermachte, ohne Gnade. Das sollte sich heute wohl rächen. Kein geringerer als David Tremo sagte dem Gegner Schmerz und Leid für dieses Spiel voraus. So kam es dann auch. Von den achtzig Punkten machte Tremo alleine schon dreiunddreißig. Dabei zerlegte er den Torwart und machte zwei Abwehrspieler kaputt. Sein Jubel ging erst in die Richtung seiner Fans, dann zu den der Gefrorenen, die noch in der Arena waren. "Ein verrückter Typ, dieser Tremo", meinte Gallius Creed, ein verletzter Spieler von den Gefrorenen.



Bild35....................VS....................37 Bild

Noch ein absolut verrücktes Spiel. Knapp und voller Emotionen. Das Ergebnis ist zwar von den Punkten her eher niedrig, doch sollte man sich davon nicht täuschen lassen. Ein absoluter Kracher, dieses Spiel. Mit allen Mitteln versuchten die Gefrorenen ihren Gegner nieder zu halten. Vergeblich. Ein ebenbürtiger Kampf in der Arena. Bis zu den letzten zwanzig Spielsekunden, als Marty Blight von den Gefrorenen die Kugel auf das Tor der Maschinengeister schleuderte. Sicher fing der Torwart die Kugel. Aktueller Spielstand: 35:27 für die Maschinengeister. Das Spiel war so gut wie gewonnen. Selbstsicher wollte der Torwart die Kugel auf das Spielfeld werfen. Als er beim Ausholen das Gleichgewicht verlor, ließ er die Kugel fallen, die dann unglücklich für ihn ins eigene Tor rollte. TOR! Endstand 35:37 für die Gefrorenen. In der Haut des Torhüters möchte bestimmt niemand stecken.



Bild80....................VS....................72 Bild

Das letzte Spiel dieser Saison hatte es in sich. Spielerisch, wie auch atmosphärisch. Die Wüstenteufel gaben sich wie immer fair und sportlich. Ihre Stärke: Taktik. Das Unterdeck, welches eine wirklich schreckliche Saison spielte, wollte gegenhalten. Von den Kriegseinwirkungen personell stark getroffen, mühten sie sich gegen einen fast übermächtigen Gegner ab. Am Ende wurden sie mit einem knappen Ergebnis belohnt, verloren das Spiel aber dennoch. Dabei waren sie mit den Wüstenteufel absolut auf Augenhöhe.

"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Re: SPEEDBALL-LIGA

Beitragvon Björn » 4. Dez 2017 13:21

Wer ist es denn nun? Der MEISTER der ersten Speedball-Saison auf der Sensenträger?

HIER IST ER:
Bild



"Ich habe meinen Platz gefunden. Ich bin kein kleines Rädchen im Getriebe. Ich bin das Getriebe"
Auszug aus Lord-Kapitän Eli Flanagans Logbuch [Warhammer 40K - Freihändler]
Benutzeravatar
Björn
Chef-Nerd
 
Beiträge: 458
Registriert: 01.2017
Wohnort: Leck OT Klintum
Geschlecht: männlich

Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron